Lebenswerte Lebenswelten
   für ältere Menschen final version 20.05.06

Ein Modellprojekt im Auftrag des Fonds Gesundes Österreich
durchgeführt vom Institut für Sozialmedizin der Medizinischen Universität Graz
im Zeitraum von März 2003 bis März 2006


Projektfonds


Der Projektfonds ist ein innovatives Instrument zur Umsetzung unserer Anliegen.

Ziel des Projektfonds ist es, Menschen / Vereinen/ Gemeinden, die in den Projektgemeinden mit oder für SeniorInnen aktiv werden wollen, eine finanzielle Unterstützung zu bieten. Über die gestellten Förderanträge entscheidet eine gewählte Jury.

Lernerfahrungen, die im Zuge der Durchführung gemacht werden, fließen in die Entscheidensprozesse des Projektes ein.

Förderrichtlinien Projektfonds

AntragstellerInnen müssen aus den Projektgemeinden kommen oder in Kooperation mit Personen aus den Projektgemeinden einreichen.

Die beantragten Projekte müssen sich schwerpunktmäßig auf die Zielgruppe der 60 -75jährigen Menschen in den Projektgemeinden beziehen.

Insbesondere gefördert werden Projekte, die ältere Menschen selbst machen.

Insbesondere gefördert werden Projekte, die mehrere Projektgemeinden miteinander entwickeln und umsetzen.

Eingereichte Projekte sollen einen innovativen Aspekt beinhalten.

Eingereichte Projekte sollen möglichst langfristig und nachhaltig wirken.

Gefördert werden insbesondere Projekte mit folgenden Zielrichtungen/ schwer­­punkten:

Förderung der Gesundheit und Lebensqualität im Älterwerden

Aufbau und Förderung neuer sozialer Netzwerke (z.B. wo sich Menschen regelmäßig treffen und miteinander etwas tun und/oder reden)

Schaffung von Möglichkeiten, damit Menschen selbst aktiv werden können

Einbeziehung der Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten von älteren Menschen

Bewegung, Ernährung, Umgang mit Belastungen, Förderung von Ressourcen, Lebenssinn

Intergenerative Projekte

Einsetzung einer Jury

Die Einsetzung der Jury dient der größtmöglichen Transparenz der gewährtenund abgelehnten Förderungen sowie der geleisteten Geldflüsse. Aus diesem Grund sind in ihr VertreterInnen aller einzahlenden Institutionen (Fonds Gesundes Österreich und 13 Gemeinden) sowie zwei externe ExpertInnen mit den Schwerpunkten kommunale/regionale Gesundheitsförderung und ältere Menschen.

Die Jury besteht aus sieben stimmberechtigten Mitgliedern:

  • 4 GemeindevertreterInnen (jeweils zwei aus den teilnehmenden Bezirken, die von den Bürgermeistern nominiert und gewählt werden)
  • 2 Expertinnen mit den Schwerpunkten kommunale/regionale Gesundheitsförderung (Mag. Sigrid Schröpfer, Styria vitalis) und Gesundheitsförderung für ältere Menschen (Gertraud Fließer, akademische Gerontologin)
  • 1 Vertretung des Auftraggebers (Mag. Petra Plunger MPH)

Arbeit der Jury

Zumindest zu Beginn und am Ende jeder Juryperiode (Mai-Dezember, Jänner-August) findet eine Jurysitzung statt. Die Moderation der Jurysitzung bzw. die Vorstellung der eingereichten Projekte aus den Gemeinden erfolgt durch das Projektteam.

In der Zeit zwischen diesen Sitzungen erhalten die Jurymitglieder die Projektanträge per E-Mail, sobald diese vom Projektteam bezüglich ihrer Förderrichtlinienkonformität und ihrer kaufmännischenAngemessenheit geprüft sind.

Um zu gemeinsamen Bewertungsnormen auf der Grundlage der Förderrichtlinien zu gelangen, erfolgt die erste Bewertungsrunde im Zuge einer konstituierenden Sitzung. Weitere Entscheidungen können bei Einverständnis der Jurymitglieder per E-Mail organisiert werden, um im Hinblick auf die Projektdauer eine möglichst rasche Abwicklung der Anträge zu gewährleisten.

Projekte bis zu einem Betrag von 150.- Euro können ohne Jurysitzung direkt vom Projektteam unter Einhaltung der Förderrichtlinien und der Kontrolle der kaufmännischen Angemessenheit zu- bzw. abgesagt werden. Diese Kleinprojekte werden der Jury regelmäßig bekannt gegeben.

Aus dem Geld des Auftraggebers stehen dem Projektfonds pro Bezirk 18.000.- Euro zur Verfügung. Die 13 Projektgemeinden zahlen für die Jahre 2004 und 2005 jeweils 0,30- Euro pro EinwohnerIn in den Projektfonds ein. Das ergibt ein Gesamtvolumen von 53.986,80- Euro für beide Bezirke für 2004 und 2005, die sich folgend zusammensetzen:

x Graz-Umgebung Voitsberg
FGÖ € 18.000,00 € 18.000,00
Projektgemeinden € 9.046,20 € 8.940,60